Ein Stückchen Vereinsgeschichte
TSV Treff

In über 50 Jahren hat es der TSV Baumbach geschafft, seine Mitgliederzahl von ganzen 26 Mitgliedern auf über 450 Mitglieder hoch zu schrauben. Darauf ist man stolz beim TSV. Wir würden uns natürlich freuen, wenn auch Du Mitglied beim TSV werden möchtest.

Am Anfang war der Ball (oder auch nicht)

Der TSV Baumbach wurde am 26.04.1946 gegründet. Damals hatten es die Sportler schwer. Die durch den 2. Weltkrieg verursachte schlechte Wirtschaftslage bekam auch der TSV zu spüren. Der Verein war damals noch mehr auf Spenden angewiesen als heute. Auch die Beschaffung eines Spielgeräts war nur über Spenden möglich.

Fussballer damals

Diesem Übel machte der damalige Fußballverband 1947 ein Ende und beschloss, dass jedem Verein eine "Fußballblase" zur Verfügung gestellt werden müsse. In den schweren Anfangsjahren hatten die Fußballer des TSV sogar einen kleinen Vorteil. Sie sollten bei guter körperlicher Verfassung bleiben. Also wurden Lebensmittelgutscheine für die Kicker gesammelt.

Ohne Eigeninitiative ging gar nichts

Durch der eigenen Hände Arbeit erschuf man sich in den Anfangsjahren einen Fußballplatz. Der Platz lag neben einem Baggersee nahe dem OT Alheim Baumbach. Neben dem reinen Fußballspiel musste sich also auch so manch einer damit beschäftigen, das Spielgerät aus dem kühlen Nass zu fischen.

Da der Kiesabbau nahe des errichteten Sportplatzes vorangetrieben wurde, musste der eigens errichtete Platz umziehen. Der Neubau des Sportgländes begann Anfang der 60er Jahre. Das neue Gelände wurde am Bahnübergang in Richtung Heinebach erschaffen.

Ermöglicht durch eine Finanzspritze der Gemeinde Alheim wurde am 29.06.1966 ein Umkleidehaus auf dem Sportgelände eingeweiht. In den Folgejahren wurde das Gebäude um einen Verkaufs- sowie einen Lagerraum erweitert. Leider verfügte das Umkleidehaus nicht über Duschen. Man musste also immer nach dem Sport ins Bürgerhaus nach Baumbach fahren. Dort konnte geduscht werden. Hat man nach dem Spiel zu lang zusammen in der Kabine gesessen war es allerdings Essig mit Duschen. Irgendwie eine nervige Sache und heute auch nicht mehr zeitgemäß.

Nägel mit Köpfen zum Jahrtausendwechsel

Lange Zeit hielt man, nicht zuletzt aus finanziellen Gründen, an den örtlichen Gegebenheiten fest. Im September 1999 wurde begann aber ein Umbruch und es wurde damit begonnen, das alte Umkleidehaus umfangreich zu modernisieren. In nur etwas mehr als einem halben Jahr wurde aus dem alten Häuschen ein großzügiges Sportlerheim mit Veranstaltungssaal und Vereinstreffpunkt.

Auch in den Folgejahren wurde das Gelände stets weiter modernisiert und attraktiver gestaltet. So entstand z.B. ein Kleinfeldplatz neben dem normalen Sportgelände. Auch die Außenanlage wurde laufend weiter verschönert. Höhepunkt dieser Arbeiten war bisher die Einweihung des Pavillons hinterm Heimtor. Bislang wurden insgesamt über 5000 Arbeitsstunden in unser neues Sportgelände investiert.

Ganz einfach ein besonderer Verein

Gut: das denkt fast jeder über den eigenen Verein. Der TSV Baumbach hat sich aber die Philosophie eines kleinen Dorfvereins erhalten - nämlich, dass man mit Kameradschaft durchaus weit kommen kann. Hier geht es nicht um die Höhe der Geldbeträge einzelner Spieler sondern darum, dass Aktive sich auch aktiv in den Verein einbinden und nicht nur die Hand aufhalten. Spielen gegen Geld gibt es im TSV nicht!

Dass man damit gut fahren kann, zeigen die letzten Jahre. Beide Seniorenmannschaften haben sich in den letzten Jahren sportlich stets verbessert. Auch in schlechten Zeiten, als man kurz vor dem Absturz in die C-Klasse (mit beiden Mannschaften) stand, war der Teamgeist stets präsent. Wie sonst kann man in nur einem Jahr vom Abstiegskandidaten zur Aufstiegsrelegation schaffen?

Wer einmal eine TSV-Feier - am Besten eine spontane - oder eine unserer beliebten Vereinsfahrten miterlebt hat, der wird den TSV ohnehin nicht mehr missen wollen. Hier zeigen die meisten von uns ihr stärkstes Gesicht: und das macht einfach Spaß.